EDI Leitfaden

EDI (Electronic Data Interchange) also der elektronische Austausch von Informationen mit den Lieferanten kann bei bestimmten Sortimenten die Arbeit erheblich erleichtern. Erforderte die Einführung von EDI im Unternehmen bisher eine erhebliche Investition in Hardware, Software und Personalschulung, so entfällt dies weitgehend durch Nutzung des BTE-Clearingcenters (Outsourcing). Damit kommen auch kleinere Betriebe in den Genuss von EDI ohne in aufwendige Technik investieren zu müssen.  Die  Rationalisierungen machen sich spürbar als Kosten­senkungen bemerkbar und die aktualisierten Sortimente führen bei kleinerem Lager zu mehr Umsatz! Besonders für Filialisten rechnet sich die Nutzung von EDI, da neben der Preisauszeichnung auch die eigene Warenlogistik entfällt, denn die Ware kommt vom Lieferanten fix und fertig  ausgepreist direkt in die Filialen.

Folgende Daten (Nachrichten) können mit den  Lieferanten ausgetauscht werden:

PRICAT = Artikelstammdaten – mit diesen Daten erhalten Sie den Barcode des Lieferanten und anschließend sind alle Informationen wie EK, VK, Spanne, Größe, Artikelnummer und Farbe  in WAWI schon bekannt. Artikelstammdaten werden schon von vielen Lieferanten bereitgestellt (Falke, Triumph, Schiesser, Calida, Boss, Street One, S`Oliver, ESPRIT/EDC, StreetOne etc.).

ORDRESP = Auftragsbestätigung – hiermit entfällt die Ordererfassung, da nach dem Schreiben der Order beim Lieferanten die Orderdaten elektronisch übermittelt werden. Voraussetzung hierfür ist das Vorliegen des PRICAT. Auftragsbestätigungen werden allerdings noch nicht von allen Lieferanten bereitgestellt, sind aber vielfach schon in Vorbereitung.

DESADV = Lieferschein – damit brauchen Sie keine Wareneingänge mehr buchen, alles erfolgt (fast) vollautomatisch – Voraussetzung ist auch hier der PRICAT.

ORDERS = Aufträge – mit diesem Nachrichtentyp übermitteln Sie Ihre Nachbestellungen elektronisch an die Lieferanten (besonders für NOS-Artikel interessant) (PRICAT muss vorliegen!)

 INVOICE = Rechnungen werden in das Zahlungswesen übernommen

Natürlich sind die Lieferanten nicht ganz selbstlos, sondern möchten von Ihnen auch eine Rück­meldung über die Abverkäufe auf elektro­nischem Wege haben:

SLSREP = Verkaufsbericht – Umsätze werden an die Lieferanten zurückgemeldet, damit diese die Produktion besser planen können.

Manche Lieferanten möchten auch gerne über Ihren aktuellen Lagerbestand informiert werden, z.b. um Sortimentslücken aufzufüllen, falls Sie nicht selber die Mindestbestände verwalten und dazu gibt es:

INVRPT = Inventurbericht – die Sollmenge aus der permanenten Inventur werden an den jeweiligen Lieferanten übertragen

Wie funktioniert dies alles nun in der Praxis?

Da die Daten der Lieferanten in einem Format vorliegen, das die WAWI 6.0 nicht direkt verarbeiten kann, müssen die Daten konvertiert werden. Diese Aufgabe übernimmt das BTE-Clearingcenter, d.h. die Daten nehmen beim Clearing-Verfahren damit nicht den direkten Weg vom Lieferanten zu Ihnen, sondern werden über das  BTE-Clearing-Center für WAWI 6.0 entsprechend aufbereitet und anschließend an Sie weitergeleitet und umgekehrt. Die Daten (Nachrichten) werden  über das Internet kostenlos übertragen.

Auf Ihrer Seite sind dafür  Zusatzprogramme notwendig, die Daten einlesen und verarbeiten bzw. ausgeben. Für jeden Nachrichtentyp ist ein gesondertes Programm erforderlich.

Neben einer monatlichen Grundgebühr fallen nur für die von Ihnen versandten Daten zusätzliche Volumen­gebühren an, d.h. der Gesamtpreis ist von der Menge der übermittelten Daten abhängig. Damit zahlt jeder Teilnehmer nur entsprechend seiner Betriebsgröße.

Da EDI am preiswertesten über das Internet läuft, benötigen Sie einen PC mit dem Betriebssystem  Windows (ab WIN XPP), einen ISDN-Anschluss oder besser DSL . Die Nachrichten werden als Emailanhang an Sie verschickt und umgekehrt senden Sie eine Email mit Anhang an das Clearingcenter. Dazu wird für Sie ein Mail-Konto beim Clearingcenter eingerichtet. Wer ganz komfortabel arbeiten möchte, kann von uns eine Spezialsoftware beziehen, die den Datenaustausch automatisiert (Datamail = € 250,00).

Die für WAWI 6.0 notwendigen Programme stellen wir Ihnen im Rahmen der Wartung kostenlos zur Verfügung.

Die Gebühren für die Nutzung des BTE-Clearing-Centers setzen sich wie folgt zusammen:

A. WAWI  6.0 (monatlich)

Grundpreis für Teilnahme am EDI-Datenaustausch                                                24,00  €

dies beinhaltet die ersten 4 Lieferanten

jeder zusätzliche Lieferant, der an EDI angeschlossen wird                                          6,00  €

B. BTE-Clearing-Center

Einmalige Gebühren:

1-allgemeine Einrichtungsgebühr (Mailbox) einmalig                                                  25,00   €

2-Einrichtungsgebühr pro Nachrichtentyp (PRICAT, ORDERS…)                            25,00   €

monatliche Gebühren:

1-Kleinverbrauchertarif (Grundpreis 20,00) inkl. 1 GLN-Nummer                          32,00   €

2-Volumengebühr in Abhängigkeit des Monatsdurchschnitts

Details s. Preisliste des BTE

3-Jeder weitere Lieferant/Filiale                                                                                 1,00   €

Volumengebühren fallen nur für den Versand von Nachrichten an, nicht für den Empfang!

Dieser Beitrag wurde unter EDI, Handel, Warenwirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s